Release details

2017-07-13 13:00 CEST
  • Print
  • Share Share
de

IRON setzt im Wissenschafts- und Forschungsnetz mit ADVA FSP 3000 auf kostengünstige Skalierbarkeit und Nutzerfreundlichkeit

Einrichtungen in unterversorgten Gebieten von Idaho profitieren von der 100G Übertragungstechnik von ADVA Optical Networking

Boise, Idaho, USA. 13. Juli 2017. ADVA Optical Networking gab heute bekannt, dass das Idaho Regional Optical Network (IRON) die 100Gbit/s Übertragungstechnik von ADVA Optical Networking implementiert hat, um dem rasant steigenden Bandbreitenbedarf der Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen in Idaho gerecht zu werden. Mit dem aufgerüsteten Weitverkehrsnetz stehen nun selbst in abgelegenen ländlichen Gebieten des Bundesstaates breitbandige Dienste zur Verfügung. Die neue Lösung basiert auf der flexiblen Übertragungstechnik von ADVA Optical Networking, dank der IRON Universitäten, Laboreinrichtungen und Gesundheitszentren mit Bandbreitendiensten von bis zu 10Gbit/s versorgen kann. Mit der ADVA FSP 3000 bietet das Netz eine sehr hohe Nutzerfreundlichkeit und Skalierbarkeit. Damit kann die Infrastruktur von IRON die Anforderungen der Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen sowohl heute als auch in Zukunft erfüllen. IRON hat sich zudem für das Hard- und Softwarewartungspaket der "Bronze"-Stufe entschieden, das technischen Support und umfangreiche Dienstleistungen beinhaltet.

"Die 100Gbit/s Übertragungstechnik von ADVA Optical Networking war genau das, was wir zur Aufrüstung unserer Infrastruktur gebraucht haben. Ein wesentlicher Vorteil der ADVA FSP 3000 Plattform ist ihre einfache Plug-&-Play-Funktionalität. Die Integration der neuen Plattform in unser Netz verlief reibungslos, und wir konnten umgehend verbesserte Dienste bereitstellen. Zukunftsfähigkeit war ebenfalls ein unerlässliches Kriterium. Deshalb entschieden wir uns für eine Lösung, die sich entsprechend der steigenden Nachfrage skalieren lässt", erklärte Michael Guryan, General Manager bei IRON. "Ein schneller und zuverlässiger Netzzugang ist für moderne Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen essenziell. Indem wir Studenten und Wissenschaftlern im gesamten Bundesstaat Zugang zu bandbreitenintensiven Anwendungen und optimalen Datenaustauschmöglichkeiten bieten, überbrücken wir die digitale Kluft in abgelegenen Gebieten. Auf diese Weise eröffnen wir großartige Chancen für die Forschung und kurbeln gleichzeitig das Wachstum der regionalen Wirtschaft an."

IRON kann mithilfe der ADVA FSP 3000 seine Übertragungskosten minimieren und maximale Effizienz in allen Bereichen seiner Übertragungsinfrastruktur gewährleisten. Das neue Weitverkehrsnetz unterstützt Übertragungsraten von bis zu 100Gbit/s, sodass selbst akademische Einrichtungen und Forschungszentren in abgelegenen ländlichen Gebieten von den ultraschnellen Breitbanddiensten profitieren. Das erlaubt eine schnelle Übertragung und Speicherung sehr großer Datenmengen. Beides wäre anderenfalls in vielen Regionen nicht möglich. Die modulare Lösung von ADVA Optical Networking ist flexibel und kosteneffizient, da sie Übertragungs-, Multiplex- und Sicherheitsfunktionen für Hochgeschwindigkeitsdaten bietet. Der sehr kompakte Aufbau benötigt nur eine minimale Stellfläche und sorgt mit geringem Leistungsverbrauch für Energieeffizienz. Darüber hinaus verfügt die ADVA FSP 3000 über eine skalierbare, modulare Architektur, sodass das neue Netz von IRON auch in Zukunft einer steigenden Nachfrage gewachsen ist.

"Wissenschaft und Forschung müssen modernste Technologien einsetzen. Durch Implementierung der ADVA-Plattform sorgt IRON dafür, dass Laboratorien und akademische Einrichtungen im gesamten Bundesstaat bandbreitenintensive Anwendungen nutzen und die Grenzen des Möglichen weiter ausreizen können", erklärte John Scherzinger, Senior VP, Sales, North America bei ADVA Optical Networking. "Mit der FSP 3000 als Fundament bietet dieses neue Übertragungsnetz IRON die nötige Kapazität, Ausfallsicherheit und Skalierbarkeit, um Idaho zu einer führenden Rolle in der weltweiten Wissenschafts- und Forschungsgemeinschaft zu verhelfen. Mit der Option, neue Dienste schnell und unkompliziert bereitzustellen und bei Bedarf Übertragungsraten von 100Gbit/s und mehr anzubieten, wird die Infrastruktur von IRON die Anforderungen von Universitäten, Laboreinrichtungen und Forschungskrankenhäusern langfristig erfüllen können."

Im folgenden Video finden Sie weiterführende Informationen zur ADVA FSP 3000: http://adva.li/3dfsp3000.

###

Über ADVA Optical Networking
Innovation und der Ansporn, unsere Kunden erfolgreich zu machen, bilden das Fundament von ADVA Optical Networking. Seit über zwei Jahrzehnten macht unsere Technologie Kommunikationsnetze auf der ganzen Welt leistungsfähiger. Wir entwickeln fortschrittliche Hardware- und Software-Lösungen, die richtungsweisend für die Branche sind und neue Geschäftsmöglichkeiten schaffen. Unsere offene Übertragungstechnik ermöglicht unseren Kunden, die für die heutige Gesellschaft lebenswichtigen Cloud- und Mobilfunkdienste bereitzustellen und neue, innovative Dienste zu generieren. Gemeinsam bauen wir eine vernetzte und nachhaltige Zukunft. Weiterführende Informationen über unsere Produkte und unser Team finden Sie unter: www.advaoptical.com.

Veröffentlicht von:
ADVA Optical Networking SE, München, Deutschland
www.advaoptical.com

Pressekontakt:
Gareth Spence
Tel.: +44 (1904) 69 93 58           
public-relations(at)advaoptical.com

Investorenkontakt:
Stephan Rettenberger
Tel.: +49 (89) 890 66 58 54
investor-relations(at)advaoptical.com

HUG#2120222