Release details

2017-04-11 09:00 CEST
  • Print
  • Share Share
de

PSNC implementiert 96-Kanal-100G-Weitverkehrstechnik von ADVA Optical Networking in europaweitem Forschungsnetz

ADVA FSP 3000 mit ROADM-Technologie verbindet Supercomputing-Center in Polen mit CERN

Posen (Poznan), Polen. 11. April 2017. ADVA Optical Networking gab heute bekannt, dass das Poznan Supercomputing and Networking Center (PSNC) die ADVA FSP 3000 mit 100Gbit/s-Core-Technologie in seinem PIONIER-Netz implementiert hat. PIONIER, eines der größten Forschungs- und Bildungsnetze Europas, vernetzt Hochleistung-Rechenzentren in fünf polnischen Städten und verbindet das Land mit der Europäischen Organisation für Kernforschung (CERN) in Genf. Dank der neuen Weitverkehrslösung mit kohärenter Empfangstechnik, 96 Wellenlängen und einer Übertragungsrate von 100Gbit/s pro Wellenlänge können Wissenschaftler in Europa nun enorme Datensätze austauschen und über fortschrittliche, bandbreitenintensive Anwendungen zusammenarbeiten. Die Installation und Wartung erfolgte durch Alma SA, ein polnisches Unternehmen für Systemintegration und langjähriger Partner von ADVA Optical Networking.

"Die Modernisierung von PIONIER mit 100Gbit/s-Übertragungstechnik ist ein wichtiger Schritt für Forschungs- und Bildungseinrichtungen in ganz Europa. Mithilfe dieses leistungsstarken und dynamischen Weitverkehrsnetzes auf Basis der ADVA FSP 3000 können wissenschaftliche Entdeckungen beschleunigt werden", so Maciej Stroinski, Technical Director, PSNC. "Forschungszentren wie CERN, Standort der weltweit größten und komplexesten wissenschaftlichen Geräte, können nun gewaltige Datensätze schnell und effizient an Supercomputer übertragen, die in der Lage sind, sie zu analysieren. Mit solch einer enormen Steigerung der Übertragungsbandbreite können Wissenschaftler und Forscher die Grenzen des Möglichen erweitern - angefangen bei Fortschritten in der Elementarteilchenphysik bis hin zur Erforschung des Ursprungs unseres Universums."

Das neue, vollständig redundante und GMPLS-basierte Netz verbindet Supercomputing-Center in den polnischen Städten Posen, Danzig, Warschau, Krakau und Breslau. Es verfügt über 96 Kanäle und weist eine Reichweite von mehr als 3.466 km ohne Signalregenerierung auf. "Neben der kohärenten Übertragungstechnik der ADVA FSP 3000 beinhaltet die Lösung auch modernste, blockierungsfreie (colorless, directionless, flexgrid) ROADM-Technologie (Reconfigurable Add/Drop Multiplexer) von ADVA Optical Networking. Diese stellt Verbindungen in der optischen Übertragungsebene her, um die Netzverfügbarkeit zu erhöhen und betriebliche Abläufe zu vereinfachen. PIONIER war eines der ersten nationalen Forschungsnetze in Europa, das eine eigene Glasfaserinfrastruktur mit einer Datenübertragungsrate von ursprünglich 10Gbit/s genutzt hat. Jetzt können über jede Verbindung in der vermaschten Infrastruktur Datenraten mit 100Gbit/s auf bis zu 96 Wellenlängen übertragen werden. Aufgrund des modularen Aufbaus der ADVA FSP 3000 kann das Netz in Zukunft auch auf 400Gbit/s und mehr skalieren.

"Unsere Technologie bringt die internationale Zusammenarbeit und wissenschaftliche Forschung voran. Gemeinsam mit dem PSNC und unserem Partner Alma SA haben wir ein zuverlässiges, dynamisches und ultraschnelles Übertragungsnetz geschaffen, mit dem die innovativsten Forschungsteams der Welt ihre technologischen Ziele verwirklichen können", so Ardashes Garabedian, Senior Sales Manager, Eastern Europe and CIS, ADVA Optical Networking. "Unsere FSP 3000 kombiniert agile Weitverkehrstechnik mit einer hohen Skalierbarkeit und hervorragender Nutzerfreundlichkeit. Sie wird in einigen der fortschrittlichsten Forschungsprojekten der Welt eine wichtige Rolle spielen. Ebenfalls zentral sind unsere dynamisch ansteuerbaren optischen Add/Drop Multiplexer, mit denen Forscher neue Services schnell und einfach einrichten können. Damit wird die wissenschaftliche Arbeit noch flexibler."

Im folgenden Video stellen wir Ihnen die ADVA FSP 3000 kurz vor: http://adva.li/3dfsp3000.

###

Über ADVA Optical Networking
Innovation und der Ansporn, unsere Kunden erfolgreich zu machen, bilden das Fundament von ADVA Optical Networking. Seit über zwei Jahrzehnten macht unsere Technologie Kommunikationsnetze auf der ganzen Welt leistungsfähiger. Wir entwickeln fortschrittliche Hardware- und Software-Lösungen, die richtungsweisend für die Branche sind und neue Geschäftsmöglichkeiten schaffen. Unsere offene Übertragungstechnik ermöglicht unseren Kunden, die für die heutige Gesellschaft lebenswichtigen Cloud- und Mobilfunkdienste bereitzustellen und neue, innovative Dienste zu generieren. Gemeinsam bauen wir eine vernetzte und nachhaltige Zukunft. Weiterführende Informationen über unsere Produkte und unser Team finden Sie unter: www.advaoptical.com.

Über das Poznan Supercomputing and Networking Center
Das PSNC ist an das Institute of Bioorganic Chemistry der Polish Academy of Sciences angegliedert und wurde 1993 in der polnischen Stadt Posen gegründet, um eine Computerinfrastruktur für Wissenschaft und Bildung zu entwickeln und bereitzustellen. Die Infrastruktur umfasst das Metronetz POZMAN, das High Performance Computing (HPC) Center sowie das landesweite Breitbandnetz PIONIER zur Bereitstellung von Internet und Netzwerkdiensten auf internationaler, nationaler und lokaler Ebene. Neben der Forschung und Entwicklung in den Bereichen Computernetzwerke der neuen Generation, parallele und verteilte Lösungen für High Performance Computation, Archivierungssysteme und Cloud-Computing-Technologien beschäftigt sich das PSNC mit Green ICT, Internettechnologien der Zukunft, Netzsicherheit, innovativen Anwendungen sowie der Bereitstellung, Speicherung und Verwaltung von digitalen Inhalten. Als öffentliche Einrichtung entwickelt das PSNC zudem Lösungen für E-Government, das Bildungswesen, das Gesundheitswesen sowie neue Medien und Kommunikation. Weitere Informationen finden Sie unter www.psnc.pl.

Veröffentlicht von:
ADVA Optical Networking SE, München, Deutschland
www.advaoptical.com

Pressekontakt:
Gareth Spence
Tel.: +44 (1904) 69 93 58           
public-relations(at)advaoptical.com

Investorenkontakt:
Stephan Rettenberger
Tel.: +49 (89) 890 66 58 54
investor-relations(at)advaoptical.com

PSNC Pressekontakt:
t +48 61 858 21 34
pr(at)man.poznan.pl

HUG#2095284