Release details

2017-04-10 08:00 CEST
  • Print
  • Share Share
en de

Fast die Hälfte der internationalen Händler und Lieferanten haben aufgrund von Herausforderungen im Omni-Channel Retail mindestens eine Million US-Dollar an Umsatz verloren

Eine neue Studie von 1WorldSync deckt wichtige Herausforderungen auf, denen sich Händler und Lieferanten beim Omni-Channel Retail gegenübersehen, und bietet Einblicke in Lösungsvorschläge

LAWRENCEVILLE, New Jersey, 10. April 2017 (GLOBE NEWSWIRE) -- Die Erfordernisse des heutigen weltweiten Handels stellen für Händler und Lieferanten eine unglaubliche Herausforderung dar. Durch die weitere Ausdehnung des weltweiten E-Commerce-Handels, der sich auf 1,9 Billionen USD beläuft, stehen Unternehmen vor der Schwierigkeit, den Omni-Channel Retail erfolgreich über Kontinente, Lieferketten und Softwaresysteme hinweg zu gestalten, und verlieren infolgedessen Umsätze. Einige zweifeln sogar am Wert, in diese Fähigkeiten zu investieren.

Tatsächlich sprechen laut dem Bericht Charting Course for Global Commerce von 1WorldSync, der heute veröffentlicht wurde, 53 Prozent der Händler und Lieferanten von einer Wissenslücke in ihren Unternehmen, wenn es darum geht, die Mehrwerte des Omni-Channel Retails zu erkennen.

Um die Herausforderungen und Chancen besser zu verstehen, die sich ergeben, wenn man sich im heutigen Umfeld des Multi-Channel-Vertriebs bewegt, hat 1WorldSync, das führende Multi-Enterprise-Produktinformationsnetzwerk, 400 Händler und Lieferanten aus Europa und den USA befragt, die mehr als 500 Millionen USD Jahresumsatz erzielen. Die Umfrage ergab, dass Händler und Lieferanten nicht auf die kanalübergreifenden Anforderungen der heutigen Kunden vorbereitet sind, und obwohl es eindeutige Marktführer gibt, hat kein Unternehmen seinen Multi-Channel-Commerce perfektioniert.

Händler und Lieferanten sehen sich bei der Handhabung des Omni-Channel Retails großen Hindernissen gegenüber
Die wichtigsten Ergebnisse lassen darauf schließen, dass eine Mehrheit der Händler und Lieferanten nicht in vollem Umfang darauf vorbereitet ist, den vielfältigen Anforderungen moderner Kunden gerecht zu werden. "Channel Readiness" ist ein signifikantes Ringen in der gesamten Lieferkette, da sich der E-Commerce weiterentwickelt. Weitere wichtige Daten sind:

  • Zukünftige Investitionspläne gehen nicht auf die aktuelle Schwäche beim E-Commerce ein: 45 Prozent der Händler und Lieferanten haben aufgrund von Herausforderungen im Omni-Channel Retail mehr als eine Million USD an Umsatz und 13 Prozent haben mehr als drei Millionen USD verloren.
  • Mangel an Content-Lösungen hemmt den Erfolg: Die Hälfte der Händler und Lieferanten arbeiten nicht mit einem Drittanbieter für die Bereitstellung von Inhalten zusammen, was ihre Fähigkeit schmälert, Produktinhalte kanal- und plattformübergreifend bereitzustellen.
  • Händler hinken hinterher, wenn es um Omni-Channel Retail geht: 51 Prozent der Händler unterstützen den mobilen Handel nicht und 80 Prozent integrieren das Produktinformationsmanagement nicht über das Internet, Mobilgeräte, Anwendungen und Ladengeschäfte hinweg.

"In der dynamischen Welt des digitalen Handels sehen sich Händler und Lieferanten bedeutenden Problemen gegenüber, wenn sie ihre Chancen innerhalb der unterschiedlichen Kanäle und Regionen wahrnehmen möchten. Durch die Weiterentwicklung in diesem Bereich gibt es mehr Verordnungen, die man einzuhalten hat, mehr Kanäle, auf denen man präsent sein muss, und mehr Partner zum Handeln als je zuvor", sagte Nihat Arkan, CEO von 1WorldSync. "Bevor beide Seiten der Einzelhandelsgleichung den Omni-Channel-Commerce wirklich beherrschen können, müssen sie sicherstellen, dass ihre digitalen Investitionen ihre aktuellen Herausforderungen in Betracht ziehen."

Marktführer weisen den Weg in die Zukunft
Während viele Händler und Lieferanten mit verschiedenen Aspekten des Einzelhandels zu kämpfen hatten, gibt es eindeutige Lektionen, die man von den Marktführern lernen kann, die als Unternehmen, die 51 Prozent oder mehr ihrer Umsätze online erzielen, definiert werden. Unternehmen, die von diesen Marktführern lernen und ihre E-Commerce-Fähigkeiten auf den neuesten Stand bringen möchten, sollten diese Aktionen in den Vordergrund stellen:

  • Jetzt in Omni-Channel Retail investieren: 65 Prozent der Marktführer haben im letzten Jahr mehr als 30 Prozent ihres Handelsbudgets auf die Erweiterung des digitalen und mobilen Handels verwendet. Heute können 73 Prozent der Marktführer im Handel den mobilen Handel vollständig betreiben. Dies sind fast 20 Prozent mehr als die Nachzügler im Markt. Investitionen in diesem Bereich helfen kurz- und langfristig.
  • Zusammenarbeit mit einem Drittanbieter für die Bereitstellung von Inhalten: Achtzig Prozent der Marktführer nutzen einen Drittanbieter für die Bereitstellung von Inhalten, was zweifellos ein Grund ist, warum es bei dieser Gruppe eine größere Transparenz zwischen den Handelspartnern gibt.
  • Migrieren in die Cloud: 95 Prozent der führenden Lieferanten verwenden ein Produktinformationssystem, das den Online-Verkaufsvorgang vereinfacht und die Effizienz der Lieferkette verbessert.

"Unternehmen, die frühzeitig Einzelhandelstechnologien einsetzen, die den Omni-Channel Retail effizienter gestalten und optimieren, sind zu klaren Marktführern geworden", führte Arkan aus. "Aufgrund der Breite und des Umfangs des heutigen E-Commerce-Umfelds müssen das Verwalten von Produktinhalten und gleichzeitige Investitionen in eine Infrastruktur, die sich an zukünftige Markterfordernisse anpassen kann, für jedes Unternehmen in diesem Bereich eine Hauptpriorität sein. Die wichtigste Lektion für den Rest des Marktes besteht darin, dass sich Investitionen in Technologie, die Daten zentralisiert und Händler sowie Lieferanten in die Lage versetzt, sich besser zu vernetzen, auszahlen."

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.1worldsync.com.

Über 1WorldSync
1WorldSync ist der führende Anbieter von Lösungen für Produktinhalte, der es mehr als 25.000 Unternehmen weltweit in mehr als 60 Ländern ermöglicht, Kunden und Verbrauchern authentischen, vertrauenswürdigen Inhalt zur Verfügung zu stellen, was neue Möglichkeiten bei Kaufentscheidungen und Entscheidungen in Bezug auf Wellness und Lifestyle eröffnet.

Mit seinen Lösungen, Technologieplattformen und Expertendiensten bietet 1WorldSync Lösungen an, die den unterschiedlichen Erfordernissen seiner Kunden Rechnung tragen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.1worldsync.com.

Rachel Gulden
312.267.0530
rachel.gulden@walkersands.com

HUG#2094980